NEU: Kultur am Zontag

NEU: Kultur am Zontag

Kultur am

Zontag.

REISEN INS LAND DER GÄRTNER – VON LONDON BIS YORKSHIRE

Bilderreise zu interessanten Gärten in einzigartigen Kulturlandschaften

Von der aufregenden grünen Metropole London geht die Reise in die idyllischen Landgärten East Anglias, in die Heidemoor-Landschaft Yorkshires und schließlich in den wildromantischen
Lake Distrikt – erst im Sommer 2017 zum Weltkulturerbe erkoren.
In London laufen seit jeher alle Gartenwege Großbritanniens zusammen. Neben der Wahrung des reichen Kulturerbes gehen Gärten und Gärtner hier mit der Zeit und entwickeln fortlaufend Neues und Futuristisches.
In der good old English countryside der Ostküste East Anglias liegen traumhafte private Gärten inmitten weiter Getreidefelder und unter hohen Wolkenhimmeln – im grenzenlosem Grün der englischen Landschaftsmaler Gainsborough und Constable. Von elisabethanischen Gärten wie Levens Hall über architektonische Gärten des 20. Jahrhunderts wie Newby Hall bis zu zeitgenössischen Küchengärten wie Scampston Walled Garden reicht die Bandbreite britischer Gartenkultur. Im rauen Norden begegnen wir Dichtern und Denker, Malern und Naturschützern. Extravagante Pubs, denkmalgeschützte Dörfer und Kathedral-Städte sowie kulturelle Highlights liegen dicht an dicht am grünen Wegesrand.

Die erfolgreiche Buchautorin Anja Birne führt durch die Bilderreise.

26. Januar 2020 | 16.00 Uhr 
bei Rosen Steffen | Kampheide 11 | 33619 Bielefeld

Der Eintritt beträgt 20,00 Euro pro Person (inkl. englischem Afternoontea-Imbiss und einem Gin-Tonic).

Der Erlös fließt in Frauen- und Mädchenprojekte in Bielefeld. Um eine Anmeldung wird gebeten!
Interessenten melden sich bitte bei Murielle Guéguen, praesidentin@zonta-bielefeld.de

Download Flyer – Kultur am Zontag

SAY YES TO NO

SAY YES TO NO

SAY YES TO NO

SAY YES TO NO

SAY YES TO NO

ZONTA says no! That’s our motto this year. The Club of Bielefeld took it to heart, and gave it a twist. Say yes to no is our attitude, and how else – in these times – would you convey that message better than on the front of a T-shirt? And that’s exactly what we did. An oxymoron approach to this motto was designed to provoke questions and seek ambassadors. We want to be asked what we say yes to no to, and we want others to make their own statement. Advocacy needs voices and statements, and generally an attitude. On May 23 2019, a group of us joined Nicole Köhring in her workshop to produce handmade T-shirts bearing the slogan “say yes to no”. It was a lot of fun, and needed a bit of muscle. Not only did we print the front by hand, but we also added a touch of Z to the back. The day was marked with a vibrant production of T-shirts that was accompanied by the occasional plastic beaker of something bubbly. As you do!

Children sizes, and adult ones are now ready to be worn by our little and big ambassadors. We will be using our Instagram (zonta_club_bielefeld) account to publish the T-shirt wearers and campaign for saying yes to a lot of different no’s: no to child marriage, no to violence against women, and no to so much more. Our celebrations started with T-shirts and will end in November with a grand finale event. It’s not just the one big thing that does justice to advocacy, but in fact it’s the sum of lots of little Things.

(Autorin: Jessica Thamm, Zonta Club Bielefeld)

#sayyestono @zonta_club_bielefeld on Instagram

Something is wrong.
Instagram token error.

zonta_club_bielefeld

Follow
Load More

ZONTA says no! Gegen Gewalt an Frauen, gegen Kinderehe – das ist seit Jahren ein weltweites Zonta-Motto. Der Zonta Club Bielefeld hat sich den Slogan zu Herzen genommen und gibt ihm eine neue Richtung:  „Say yes to no“ – Sag „Ja“ zum „Nein“, das ist unsere Haltung, die wir in die Welt tragen möchten – und wie kann ein Slogan besser „in die Welt getragen“ werden, als auf der Vorderseite eines T-Shirts?

Say yes to no  ist ein Oxymoron, ein Widerspruch in sich und soll provozieren und zu Fragen anregen – und Botschafterinnen finden! Mit dem Tragen des Shirts wollen wir gefragt werden, zu welchem „Nein“ wie „Ja“ sagen und möchten ebenso andere einladen, ihr Statement dazu zu machen.

Advocacy ( Fürsprache, Anwaltschaft) ist ein großes Zonta-Thema und braucht Stimmen und Statements und selbstverständlich eine klare Haltung. 

Am 23. May 2019 hat sich eine kleine Gruppe Zontians in einem Workshop zu einem Siebruckworkshop bei Nicole Köhring eingefunden, um die ersten Hundert T-Shirts mit dem Slogan „say yes to no“ zu bedrucken – mit viel Spass, Fingergeschick und ein bisschen Muskelkraft. So wurde nicht nur die Vorderseite mit dem Schriftzug bedruckt – konzentrierte und emsige Teamarbeit machten es möglich, dass am Ende auch noch  ein knalliges Zonta Z auf der Rückseite jedes Shirt seinen markanten Platz fand.

T-Shirts in Kindergröße, M, L und XL sind nun bereit (in die Welt getragen) zu werden. Um die Reichweite zu vergrößern, nutzen wir unser Instagram Profil (zonta club bielefeld) und laden alle T-Shirt Träger*innen ein, uns mit Fotos erfahren zu lassen und ihr ja zu vielen unterschiedlichen Nein’s zu teilen: 

SAY YES TO no to child marriage,
SAY YES TO no more violence against women,
SAY YES TO no to so much more!

ZONTA wird in diesem Jahr 100 Jahre! Unsere 100-Jahres-Feier  beginnt mit dieser T-Shirt-Kampagne und wird im November mit einer Abschlussveranstaltung enden. 

(Übersetzung: Inka Noack)

ZONTA says NO

ZONTA says NO

Zonta says NO
Orange your City.

Seit dem 25. November 2012 gibt es „Zonta says NO“. Ziel der Kampagne ist es zu zeigen, dass Zonta nicht weg schaut, sondern Nein sagt zu Gewalt gegen Frauen. Außerdem wirbt Zonta um Unterstützung für Maßnahmen zur Bekämpfung und Prävention von Gewalt gegen Frauen und Mädchen | www.zontasaysno.de | www.zontasaysno.com

Zum zweiten Mal ist der ZONTA Club Bielefeld an dieser Aktion beteiligt. Am Montag, den 25. November werden die Beuys-Allée und das Kunstforum Stenner in Orange beleuchtet. Wir laden Sie ganz herzlich ein, mit uns diesen Anblick zu genießen, sich über unser Engagement, unsere Projekte, Aktivitäten zu informieren und mit uns ins Gespräch zu kommen. Die Aktion konnte Dank der finanziellen Unterstützung der Stadtwerke Bielefeld realisiert werden.

Über Ihre Spenden zugunsten des ZONTA Clubs Bielefeld (Kontonummer: DE94 4944 0043 0336 6002 00 bei der Commerzbank) freuen wir uns.
Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen bis zum 18. November 2019 unter praesidentin@zonta-bielefeld.de.

Mit herzlichen Grüßen

Murielle Guéguen, Präsidentin
Inka Noack, Vizepräsidentin

Informationen zur Kampagne „ZONTA says NO“:

Es gilt, das  noch immer gesellschaftliches Tabu zu brechen: Gewalt gegen Frauen zu benennen, individuell und im Gesamtzusammenhang. Auf vielfältige Art setzen sich die Zonta Clubs in Deutschland dafür ein, dass die Voraussetzungen für eine gewaltfreies Miteinander von Frauen und Männern geschaffen werden.

Seit mehr als 15 Jahren hat Zonta International in mehr als 33 Ländern insgesamt 43 Service-Projekte gefördert, die Gewalt an Frauen und Mädchen verhindern sollen oder deren gesundheitliche Folgen lindern. Insgesamt hat Zonta International dabei mehr als 3,5 Millionen US-Dollar bereitgestellt.

Derzeit unterstützt ZI drei Projekte, die sich unmittelbar mit Gewalt gegen Frauen und Mädchen befassen:

  • Verhinderung von Kinderehen im Niger und Achtung der Rechte und Bedürfnisse heranwachsender Mädchen.
  • Stimmen gegen Gewalt in zwölf Ländern. Durch außerschulische Aufklärungs- und Erziehungsarbeit  soll schon bei Jugendlichen ein Bewußtsein für Geschlechterdiskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen geschaffen werden.
  • Förderung von geschlechtergerechten Schulen in Vietnam. Ziel ist, gleiche Ausgangsbedingungen für Mädchen und Jungen zu schaffen und schon im Schulalter gegenüber geschlechtsspezifscher Gewalt zu sensibilisieren und sie zu verhindern.

Weltweit erfahren 35 Prozent aller Frau Gewalt. So die Statistik der WHO aus dem vergangenen Jahr. Das heißt: Im Durchschnitt wird jede dritte Frau Opfer einer Gewalttat, einer Vergewaltigung oder eines Angriffs. Jedes Opfer ist eines zu viel.

Sehen Sie dazu den Erklärfilm unserer District 29 Area 05 – in Deutsch und Englisch (Thank you Jessica!)

 

English Version

ZONTA 100

ZONTA 100

ZONTA 100

Zonta International’s story does not end here. Today, Zonta International is a global organization of more than 29,000 members in nearly 1,200 Zonta clubs in 63 countries. As we prepare to celebrate our 100th anniversary in 2019, we look back on some of the most significant milestones in our rich history of empowering women worldwide through service and advocacy.

Ending child marriage

Ending child marriage

Zonta Worldwide.
Ending child marriage

Worldwide, almost 650 million women alive today were married before their 18th birthday and an estimated 280 million more girls are at risk of becoming brides. If current trends continue, the number of girls and women married as children will reach nearly 1 billion by 2030.

Child marriage is a global violation of human rights that can be found in cultures, religions, ethnicities and countries around the world. Recognizing that only a long-term strategy will ensure the desired outcomes, UNICEF and UNFPA have joined forces and formally launched a multi-country initiative to protect the rights of millions of the world’s most vulnerable girls. The Global Programme to Accelerate Action to End Child Marriage brings together governments, civil society, families and young people in a collective effort to prevent girls from marrying too young and to support those already married as girls.

To date, more than 1 million girls have been reached through life skills and school attendance support and 1.67 million individuals have been engaged in community-based behavior change and sensitization activities.

How Zonta helps

Zonta International has committed US$2,000,000 to UNICEF USA to support the UNICEF/UNFPA Global Programme to Accelerate Action to End Child Marriage in 12 countries: Bangladesh, Burkina Faso, Ethiopia, Ghana, India, Mozambique, Nepal, Niger, Sierra Leone, Uganda, Yemen and Zambia.

The program is turning commitment into tangible action to effect meaningful and lasting change in girls’ lives by focusing on five main strategies:

  1. Building the skills and knowledge of girls at risk of child marriage
  2. Supporting households in demonstrating positive attitudes towards adolescent girls
  3. Strengthening the systems that deliver services to adolescent girls
  4. Ensuring laws and policies protect and promote adolescent girls’ rights
  5. Generating and using robust data to inform programs and policies relating to adolescent girls.

Under the umbrella of these five main strategies, each country will have specific strategies that respond to the context and factors that lead girls into early marriage.

Expected Outcomes

  1. National laws, policy frameworks and mechanisms to protect and promote adolescent girls’ rights are in line with international standards and properly resourced.
  2. Government(s) and partners within and across countries support the generation and use of robust data and evidence to inform policy and programming, track progress and document lessons.
  3. Relevant regional and local government ministries deliver quality and cost-effective services to meet the needs of adolescent girls.
  4. Households demonstrate positive attitudes and behaviors toward investing in and supporting adolescent girls.
  5. Adolescent girls at risk of or affected by child marriage are better able to express and exercise their choices.

Read more about this exciting partnership between Zonta International, UNICEF USA and UNFPA.

httpss://foundation.zonta.org/EndingChildMarriage

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesen zu. Datenschutzerklärung